Der Einladung vom Seniorenbund Schwarzenberg zur Alpin-Bergwanderung ins Lünerseegebiet am Donnerstag, 9.8.2018 sind erfreulicherweise 28 Personen gefolgt.

Die Busfahrt startete um 7.30 Uhr bei schönem Wetter in Richtung Brand-Schattenlagant. Je weiter wir in Richtung Brand kamen, waren die Wetterverhältnisse nicht mehr so rosig, wobei der angesagte Föhn alles wieder zum Guten wenden könnte. Nach der Auffahrt mit der Lünersee-Seilbahn empfing uns der „Lünersee“ (1936 m) mit heftigen Windstößen und sogar einzelnen Regentropfen. Das konnte uns jedoch nicht hindern, unser geplantes Programm in Angriff zu nehmen.

Schnell haben sich zwei Gruppen gebildet, die eine für den Aufstieg zur Totalphütte (2.385 m) und die andere, größere Gruppe zur Seeumrundung.

Trotz heftiger Föhnstößen kamen wir mehr oder weniger schnell voran, lag doch der Altersunterschied zwischen den „Jungen“ und „Alten“ immerhin bei ca. 25 Jahren.

Immer größer wurde das „blaue Loch“ am Himmel – der Föhn hat der erhofften Wetterbesserung voll zum Durchbruch verholfen. Während sich ein Teil der Seeumrundergruppe eine wohlverdiente Pause bei der Lünersee Alpe gönnte, entschieden sich 11 Personen für den Aufstieg zum Gafalljoch (2239 m).

Der relativ leichte Aufstieg wurde mit einem herrlichen Ausblick auf die Schweizer und Vorarlberger Bergwelt belohnt, wenngleich der Aufenthalt auf Schweizer Boden wegen des heftigen Südwindes großes Standvermögen voraussetzte. Trotzdem ließen es sich die „Jochgänger“ nicht nehmen, ein Schnäpsle zu genießen.

Nach dem Abstieg und einer Trinkpause auf der Lünersee Alpe wurde die Seeumrundung fortgesetzt. Die begeisterte Gruppe von der Totalphütte (9 Personen) kam ebenfalls gerade wieder auf den Seeweg und vollendete die Seeumrundung in der entgegengesetzten Richtung.

Zum Schluss waren alle Seniorinnen und Senioren auf der Douglashütte vereint und ließen es sich bei Speis und Trank gut gehen, bevor um ca. 15 Uhr – bei schönstem Sonnenschein – die Talfahrt mit der Seilbahn gestartet wurde.

Ein wunderbarer Wander- und Ausflugstag im hochalpinen Gebiet ging mit der Bus-Heimfahrt nach Schwarzenberg mit vielen schönen Eindrücken und unfallfrei zu Ende. Im Mesnerstüble gab es dann noch das letzte „Reiseachtele“ oder auch anderes.

Ein Dankeschön an unseren sicheren Busfahrer Guntram von Felder-Reisen, an alle die mitgegangen sind und an das Organisationsteam.

FA

Zur Erinnerung ein paar Bilder: