53 Wolfurter Seniorinnen und Senioren schlossen sich der zweiten gemütlichen 5-Tages-Fahrt nach Schladming und Salzkammergut an. Die Reise führte uns über Innsbruck-Pass Thurn nach Kaprun, wo wir im Hotel Mühle von der Bregenzerwälder Wirtin mit sehr gutem Essen verwöhnt wurden. Zur Verabschiedung wurden wir vom Junior mit der Handorgel begleitet, ein Wälderlied durfte natürlich dabei nicht fehlen. Weiter ging es nun über Bischofshofen nach Schladming, wo wir nach unserem Zimmerbezug eine kleine Führung durch Schladming hatten. Beim Abendessen kamen wir zum ersten Mal in den Genuss der erstklassigen Küche, den super Service und dem freundlichen Personal. Wir waren in einem der besten Hotels untergebracht, wo keine Wünsche offen blieben. Nach dem reichhaltigen Frühstücksbuffet ging die Fahrt nach Bad Ischl, wo man sich oftmals in die Kaiserzeiten und den Flair von „Sissi“ zurückversetzt fühlte. Nachdem das Wetter nicht so gut war, haben wir bei der Rückfahrt eine kurze Pause in Hallstatt eingelegt und auf dem Weg ins Hotel noch die Schiflugschanze „Kulm“ besichtigt. Da schaut man die nächsten Flüge in Fernsehen wohl etwas ehrfurchtsvoller an. Nach dem Abendessen im Hotel gab es ein Kegelturnier, bei dem fast alle teilnahmen. Der Wettergott hatte ein Einsehen und schickte uns am nächsten Tag und zur richtigen Zeit Sonne und Wärme. Nach dem Frühstück ging die Fahrt zur Burg Hohenwerfen, die schon von weitem, hoch auf dem Felsen zu sehen war. Die Besichtigung mit Führung war äußerst interessant und gab uns den Blick auf das nicht gerade zimperliche Mittelalter frei. Auch die anschließende Greifvogelvorführung war sehenswert. Aber die vielen Stiegen … Am Nachmittag hatten wir etwas Zeit für uns. Manche nutzten die Gelegenheit für eine Fahrt auf die Planai. Jeder konnte machen was er wollte, aber alle waren neugierig auf das Galadiner am Abend. Und dann kam der große Augenblick: Der Vorhang ging auf und wir alle haben nur noch gestaunt über die Vielfalt der Speisen und wie liebevoll alles aufgebaut war. Der letzte Tag war angebrochen und Patrick hatte es ermöglicht, dass wir auf den Dachstein fahren konnten. Das war schon ein Erlebnis. Die Sicht war ganz klar und man konnte das Panorama rundum genießen. Da oben war man dem Himmel schon etwas näher. An Nachmittag ging die Fahrt zum berühmten Benediktinerstift Admont, wo wir die größte Klosterbibliothek der Welt besichtigen konnten und am Abend gab es noch einen gemütlichen Hüttenabend mit heimischen Schmankerln. Nach dem reichhaltigen Frühstück ging es wieder Richtung Heimat über Salzburg-Rosenheim nach Bad Tölz. In diesem hübschen Städtchen hatten wir Aufenthalt zum Besichtigen und gemeinsamen Mittagessen. Über Schongau und Kempten kamen wir abends müde aber voller neuer Eindrücke in Wolfurt an. Ein Dank gebührt unserer Reiseleiterin Gislinde Beuchert und dem Reiseorganisator und Busfahrer Patrick für die bestens organisierte und sehr schöne Woche.

IMG-20170609-WA0009

Hier geht’s zum Fotoalbum