Am 05. Oktober 2017 hielt der Seniorenbund Höchst in der herbstlich geschmückten Rheinauhalle das traditionelle Erntedankfest ab.

Heuer wurde das Programm von der Ehrung zweier verdienter Mitglieder geprägt.

Obmann Sighart Brunner konnte einleitend 200 Besucher begrüßen. Darunter Bezirksobfrau Karin Rezniczek, Landesobmann Werner Huber, Ehrenobmann Dr. Gottfried Feurstein, Pfarrer Mag. Willi Schwärzler, Vzbgm. Heidi Schuster –Burda, Bgm. Herbert Sparr.  Weiters die Ehrenobmänner Helbok, Wörz und Schmid mit Gemahlinnen.

Vzbgm. Heidi Schuster –Burda stimmte die Festgäste mit Herbstgedichten in die dritte Jahreszeit ein. Bgm. Herbert Sparr ging in seiner Rede auf die großen Schäden im Obstbau ein. Dem Gemüsebau und der Landwirtschaft kam das ideale Sommerwetter zu gute.

Bezirksobfrau Karin Rezniczek würdigte in ihrer Laudatio den Altobmann Werner Schmid und seine großen Verdienste für den Seniorenbund Höchst.  Werner Schmid führte fast 10 Jahre den Seniorenbund Höchst und wurde dabei von seiner Frau Regina mit Rat und Tat unterstützt. Werner hatte stets ein offenes Ohr für die Wünsche und Sorgen seiner Mitglieder. Für seine Verdienste wurde Werner mit der goldenen Ehrennadel des Österr. Seniorenbundes ausgezeichnet. Für den Seniorenbund Höchst gratulierte Obmann Sighart Brunner und wünschte Werner und Regina ein entspanntes Wellnesswochenende.

Anschließend würdigte Bezirksobfrau Karin Rezniczek in einer Laudatio Frau Regina Beggel für Ihre langjährige Tätigkeit als Organisatorin verschiedener Feste wie Preisjassen, Grillfest, Erntedankfest und die Agape beim Dank-und Gedenkgottesdienst. Überall war Regina mit ihrem Organisationstalent zur Stelle. Regina Beggel wurde für ihre Verdienste um den Seniorenbund Höchst mit der silbernen Ehrennadel des Vlbg. Seniorenbundes ausgezeichnet. Der Seniorenbund Höchst gratulierte Frau Regina Beggel mit einem Geschenkkorb.

Die Küchencrew unter Hermann Koch und Michele d`Alsazio. bewirtete anschließend die aufmerksamen Festgäste mit einem feinen Herbstmenü.

Die Kapelle „Super Oldie Company 3“ unterhielt die Gesellschaft mit bekannten Melodien. Manche verleiteten die schwungvollen Melodien auch zu einem Tänzchen.

Am Ende des Tages sah man viele zufriedene Gesichter.

Allen Mitarbeitern sei für die Organisation und die Durchführung des Festes herzlich gedankt. Nur durch gemeinsamen und selbstlosen Einsatz vieler freiwilliger Hände sind solche Feste umsetzbar.