Liebe Wanderfreunde!

Das neue Jahr hat begonnen und wir dürfen euch zuerst zu zwei schönen Schneeschuhwanderungen herzlich einladen. Dann ist Zeit, die Bergausrüstung wieder “flott” zu machen, denn am 18. April 2018 starten wir unsere Bergtouren “Leiblachtal ab Niederstaufen”. Unsere Wanderführer haben wieder schöne Bergtouren für euch in diesem Jahr ausgesucht. Wir freuen uns auf schöne und unfallfreie Bergtouren 2018 sowie viele gemütliche Stunden miteinander.

Eure Wanderführer!

Informationen zu den Bergtouren:

  • Den Anordnungen der Wanderführer ist während der Tour unbedingt Folge zu leisten.
  • Bei Bergtouren im Ausland sind ein Pass oder Ausweis immer mitzunehmen.
  • Funktionelle Wanderbekleidung und gutes Schuhwerk gehört zur Standardausrüstung.
  • Wir wandern auf eigene Gefahr
  • Unkostenbeitrag pro Bergtour Euro 2.–
  • Unkostenbeitrag für PKW Fahrtgemeinschaften: Euro 0,10 pro km und Mitfahrer
  • Termine und Ziele können je nach Verhältnissen geändert werden.
  • Witterungsbedingte Verschiebungen können jeweils am Dienstag ab 19 Uhr beim jeweiligen Wanderführer angefragt werden.

Im Rucksack immer mitzuführen sind:

  • Kälteschutz (Anorak – Fleece-Jacke – Pullover)
  • Wind und Regenschutz, Handschuhe, Mütze, Sonnenbrille und Sonnencreme
  • Erste Hilfe Päckchen mit Rettungsfolie
  • Trinkflasche 1L sowie Proviant

 

Hinweis: Die Wanderfüher sind berechtigt, Personen, die nicht die erforderlichen Fähigkeiten und Kenntnisse zur Bewältigung der Tour besitzen oder unzureichend ausgerüstet sind, von der Teilnahme auszuschließen.

Versicherung: Alle Teilnehmer müssen so versichert sein, daß eine Hubschrauberbergung jederzeit möglich ist.

 

Mittwoch 24.Jänner.2018 Kristberg Fleisch Silvia & Neyer Martha
Mittwoch 07. Februar 2018 Bürserberg – Tschengla Glauninger Fredy & Beck Luis
Mittwoch 18. April 2018 Leiblachtalweg ab Niederstaufen Sinz Xaver & Ortner Edi
Mittwoch 02. Mai 2018 Masonwasserfall Neyer Martha & Kessler Wilma
Mittwoch 16. Mai 2018 Fäneren Gantner Josef & Ortner Edi
Mittwoch 30. Mai 2018 Karren – Schuttannen – Wentkopf Campestrini Jochen & Fleisch Silvia
Mittwoch 13. Juni 2018 Schafgafall Beck Luis & Glauninger Fredy
Mittwoch 27. Juni 2018 Blasenka Bischof Sigi & Wachter Karl
Mittwoch 11. Juli 2018 Hennekopf Fleisch Silvia & Sinz Xaver
Mittwoch 25. Juli 2018 Höferspitze Hilbe Elmar & Campestrini Jochen
Mittwoch 08. August 2018 Madrisella – Madschunjoch Wachter Karl & Gantner Josef
Mittwoch 22. August 2018 Kaltenberghütte Schmid Roland & Campestrini Jochen
Mittwoch 05. Sept. 2018 Mohnenfluh Hilbe Elmar & Bischof Sigi
Mittwoch 19. Sept. 2018 Amatschonjoch – Gulma – Steig Beck Luis & Glauninger Fredy
Mittwoch 03. Okt. 2018 Muttersberg – Furkla Neyer Martha & Wachter Karl
Mittwoch 17. Okt. 2018 Grafenspitze Gantner Josef & Schmid Roland

 

 

Bergtouren 2018 – Bildergalerie

Abschlussw


Das waren unsere Bergtouren 2017 – Bildergalerie

Abschlusswanderung zum Hochälpele-Kopf

Nach einer schönen und abwechslungsreichen Bergtourensaison lud der Seniorenbund zur Abschlusswanderung die Bergfreunde nach Dornbirn auf das Bödele zur Wanderung bei herrlichem Wetter ein. 28 Wanderfreunde trafen sich am Bödele. Die Tour führte uns bei strahlendem Sonnenschein und hervorragender Fernsicht sowie angenehmer Wandertemperatur über den Lankhang zum Hochälpele Kopf. Nach einer gemütlichen Rast ging es dann weiter zum Gschwedtsattel und über ein Hochmoor zur Bregenzer Hütte. Nach einer ausgiebigen Mittagspause wanderten wir gemütlich nach Kehlegg weiter, wo wir uns bei Kaffee und Kuchen labten. Der Seniorenbund bedankt sich bei allen Wanderfreunden für die Treue und die gute Kameradschaft in diesem Jahr. Auch ein Dank gilt unseren Wanderführerinnen und Wanderführern für ihre Organisation und die umsichtige Leitung der Bergtouren.

 


 

Muttjöchle am Mittwoch, den 4. Oktober 2017

24 Teilnehmer starteten mit den Wanderführern nach einer Sonderfahrt der Sonnenkopfbahn zum Muttjöchle. Belohnt wurde die Wandergruppe mit einer traumhaften Aussicht und den wunderbaren Farben des Herbstes in den Bergen. Nach einer Gipfelrast ging es weiter zum Kristbergsattel und über das „ Bruderhüsle“ zurück nach Dalaas. Im Hotel Post fand der gemütliche Ausklang eines schönen Wandertages statt. Danke an Matha Neyer und Silvia Fleisch für die tolle Führung dieser schönen Bergtour und an die Sonnenkopfbahn.


 

Erzbergsattel am Mittwoch, den 20. September 2017

Obwohl die Wettervorhersage niederschlagfreies Wetter ansagte, reisten 17 optimistische, aber wetterfeste Senioren mit Öffis aus dem ganzen Ländle an und trafen sich auf dem Flexenpass. Trotz Regen stiegen wir dann über Almwiesen hinauf zum Flexentäli. Am Ursprung des Flexenbaches ging es dann links über den schön angelegten La-Wi-Verbauungsweg hinauf zum Erzbergsattel. Da die Gemsen bei diesem Regenwetter nicht damit rechnen konnten, dass es da Senioren gibt die sich in den Bergen bewegen, konnten wir selten viele Gemsen in nächster Nähe sichten. Auf dem Sattel bzw. beim Kreuz angekommen, konnten wir einen beeindruckenden Tiefblick und die gegenüber liegenden Berge der Verwallgruppe, genießen. Beim Abstieg gab es bald einen Wildunfall, als eine Gemse mit riesigen Sätzen die Gruppe kreuzte. Schließlich stiegen wir den historischen alten Flexenweg den sog. Lawinen Franz-Josephweg nach Stuben ab. Bei einer gemütlichen Einkehr im „Cafe Arlberg“ in Stuben, dankten alle unserem Wettergott Petrus für die Wetterbesserung beim Abstieg und Wanderführer Josef Gantner für die Auswahl der schönen Herbsttour u.  Wanderf. Alois Beck u. Jochen  die aufmerksame Begleitung. Bilder zur Vergrösserung einfach anklicken!

Hoher Freschen am Mittwoch, den 23. August 2017

Trotz Hochsommer und Urlaubszeit trafen sich am 23.8. immerhin 16 Wanderer/innen, um einen der schönsten Aussichtsgipfel unseres Landes, den HOHEN FRESCHEN zu erklimmen. Nach anfangs schattigem Aufstieg, folgte bald die erste Trinkpause auf der Gapfohl Alpe und weiter auf dem Gapfohler Fürkele grüßte schon der Freschen Gipfel herüber. Nach kurzem Abstieg zur unteren Saluver Alpe wurde es dann hinauf zum Freschen Haus schon ein bisschen schweißtreibender. Nachdem die meisten Teilnehmer den 16h Bus im Laternser Bädle erreichen wollten, verzichtete fast die ganze Gruppe auf den Gipfel und genoss auf der Freschenhaus Terrasse die herrliche Sicht auf die Schweizer Bergwelt sowie viele Rätikon-und Silvretta Bergspitzen. Nach einstündiger Pause erfolgte der Abstieg über die Saluver Alpen hinunter in den malerischen Alpkessel der Garnitza Alpe und weiter zum Laternser Bädle, wo nach kurzer Einkehr den beiden Wanderführern Sigi Bischof und Karl Wachter für die umsichtige Führung mit Applaus gedankt wurde.

Fotos anklicken zur Vergrösserung!


 

Fritzhütte am Mittwoch, den 17. August 2017

Nach einer Nacht mit Starkregen, versprach der Wetterbericht für den kommenden Tag zumindest trockenes Wanderwetter. So vertrauten doch 17 positiv gesinnte Senioren/innen dem Wetterbericht und fuhren per RJ nach St. Anton a. A und von dort per Bus weiter nach Schnann. Von dort ging es gleich zur Schnanner-Klamm hoch. Der Regen der Vornacht lies den Schnanner Bach anschwellen und so war die Durchquerung der Schlucht sehr beeindruckend.  Nun ging es etwas steil bergan und wir kamen nach 1 ½ Stunden Anstieg bei der sog „Fritzhütte“ auf 1.740 m an. Dort wurden wir vom Hüttenwirtpaar in der beheizten Gaststube bestens bewirtet. Aber immer wenn es gemütlich wird, mahnt die Zeit zum Aufbruch. Der Abstieg erfolgte nun über den romantischen Direktweg zwischen den Felsen wieder in das Dorf Schnann hinunter. Von dort brachte uns der Öffi-Bus wieder nach St. Anton a.A. Dort hatten und wir wieder bald Anschluss und mittels Rail-Jet waren wir wieder zeitig im Ländle. Die Teilnehmer dankten dem Wf. Josef Gantner für die Auswahl und die perfekte Organisation dieser interessante Sen.-Tour und Wf. Fredy Glauninger für die umsichtige Begleitung und schließlich Petrus für das angenehme Wanderwetter.

Fotos anklicken zur Vergrösserung!


 

Augstenberg am Mittwoch, den 26. Juli 2017

Es war ein schwül warmer Tag, und schon am Morgen waren dunkle Wolken am Himmel. Trotzdem fanden sich 12 Wanderer am Bahnhof in Nenzing ein, von wo wir mit dem Bus in den Nenzingerhimmel fuhren. Beim Aufstieg über das Sareiserjoch zum Augstenberg genossen wir die tolle Aussicht über die Berge des Rhätikons und den schönen Blick hinunter ins liechtensteinische Malbun. Auch das Wetter wurde immer besser und wir konnten unsere Regenbekleidung im Rucksack verstauen.

Nach einer Stärkung auf dem Augstenberg-Gipfel – 2359m – ging es bergab zur Pfälzer Hütte, wo wir eine kurze Rast machten. Über die Vermals und Güfel Alpe wanderten wir wieder retour in den Nenzingerhimmel. Nach einer gemütlichen Einkehr im Alpengasthof Gamperdona fuhren wie wieder mit dem Bus der Fa. Lisi & Fridl durch das schöne Bergtal nach Nenzing zurück. Unser Dank gilt den beiden Wanderführern Elmar Hilbe und Jochen Campestrini, welche diese Tour vorbereitet und begleitet haben. Es war wieder mal ein schönes ein Bergerlebnis in unserem schönen Vorarlberger Ländle.

Fotos anklicken zur Vergrösserung!


 

Zafernhorn am Mittwoch, den 12. Juli 2017

Wir trafen uns beim Parkplatz am Faschinajoch. 14 Wanderer und 2 Wanderführer machen sich auf zum Zafernhorn. Bei herrlichem Wanderwetter – leicht bewölkt, angenehme Temperatur, geht’s vorbei an der Bartholomäusalpe 450 m hinauf aufs Zafernhorn. Oben angekommen hatten wir einen herrlichen Rundblick auf Zitterklapfen, Rote Wand, Blasenka Breithorn und noch viele Gipfel mehr. Beim Abstieg machten wir noch eine Rast auf dem Zafera Maisäß (Zafernhütte). Zurück am Faschina Joch dankten die Teilnehmer den beiden Wanderführer Martha Neyer und Jochen Campestrini für die tolle Wanderung.

Fotos anklicken zur Vergrösserung!


 

Gurtisspitze am Mittwoch, den 28. Juni 2017

Angesagte 30 Grad im Schatten dürften einige davon abgehalten haben, an dieser Mittwoch-Tour teilzunehmen. Ganze 6 Hitzebeständige waren dennoch bereit, mit den Wanderführern Sigi Bischof und Josef Gantner die knackigen 900 Höhenmeter von Gurtis auf die Gurtisspitze zu bewältigen. Gute zwei Stunden dauerte der schweißtreibende Aufstieg, dafür wurden die Teilnehmer am Gipfel bei wolkenlosem Himmel mit einer gigantischen Aussicht vom Bodensee bis zum Piz Buin belohnt. Nach ausgiebiger Rast erfolgte der Abstieg zur malerisch gelegenen Sattelalpe, wo einiges an verlorener Flüssigkeit wieder nachgetankt wurde, bevor das letzte Teilstück zurück nach Gurtis in Angriff genommen wurde. Alle Teilnehmer waren dann am Ausgangspunkt einer Meinung, ein schöner Tag und die Gurtisspitze ist allemal ein Besuch wert.

Fotos anklicken zur Vergrösserung!


 

Hoher Frassen am Mittwoch, den 14. Juni 2017

20 Bergfreunde machten einen schönen Wandertag zum Hohen Frassen. Mit der Muttersbergbahn ging es hinauf zur Bergstation. Dort starteten wir und wanderten auf dem Wanderweg hinein zum Tiefenseesattel. Nach einer kurzen Rast und Ausblick auf unsere schöne Bergwelt, gingen wir auf den Gipfel des Hohen Frassen. Nach einer kurzen Rast auf dem Gipfel, ging es dann hinunter zur Frassenhütte. Der Hüttenwirt Stefan verwöhnte uns mit Speis und Trank. Bei idealem Wanderwetter machten wir uns dann auf den Weg zurück zur Bergstation. Natürlich durfte ein kameradschaftlichen Abschluss beim Gemütlichkeit nicht fehlen. Mit der Bahn ging es schließlich wieder zurück in das Tal. Die Wanderführer Karl Wachter, Edi Ortner und Jochen Campestrini konnten den Wandertag verletzungsfrei beenden.

Fotos anklicken zur Vergrösserung!


 

Hohe Kugel am Mittwoch, den 31. Mai 2017

Trotz des schwülwarmen Wetters traf sich eine stattliche Gruppe Senioren bei der Kirche in Ebnit bei Dornbirn zur Tour auf die Hohe Kugel. Nach einer kurzen Einführung durch Wanderführer Elmar Hilbe wanderten wir bis zu unserer ersten Rast bei der Alpe Schneewald. Nachdem wir den ersten Durst gestillt hatten, ging es gemütlich zum Gipfel der Hohen Kugel (1645m).Obwohl ab und zu Nebelschwanden über das Rheintal hinwegzogen, genossen wir den tollen Talblick in die wunderschöne Gegend unseres Ländles. Doch bald es hieß wieder Aufbrechen und absteigen nach Fluhreck  zur Emserhütte. Nach einer gemütliche Einkehr in der Hütte wanderten  wir den sehr schönen Waldweg entlang zurück nach Ebnit. Der Großteil unserer Gruppe fuhr mit Bus retour nach Dornbirn, wobei ja schon die Busfahrt duch die Tunnels der Ebniterstraase immer wieder ein Erlebnis ist. Unser Dank gilt unseren beiden Wanderführer Elmar Hilbe und Jochen Campestrini, welche uns wieder auf dieser schönen Tour begleitet haben.


 

Schneiderkopf am Mittwoch, den 17. Mai 2017

Am Mittwoch, den 17. Mai trafen sich 15 Senioren/Innen bei der Kirche in Wolfurt zu einer Wanderung auf den Schneiderkopf. Bei Sonnenschein und angenehmen Wanderbedingungen gingen sie auf der alten Bucherstraße über Siegerhalden hinauf zum Schneiderkopf. Dort machten sie die Rast und genossen ganz besonders die einmalige Fernsicht. Zurück ging es auf dem Kammweg hinunter nach Bildstein. Im „Ochsen“ stärkten sie sich noch und machten sich schließlich auf den Weg hinunter Richtung Schwarzach und zurück nach Wolfurt. Die Wanderführer Edi Ortner, Elmar Hilbe und Jochen Campestrini hatten mit ihrer Gruppe wohl den schönsten Tag der Woche und brachten alle gesund und zufrieden von der Tagestour zurück.


 

Schneeschuhwanderung

Ein eisiger Mittwochmorgen im Jänner, mit Nebelfetzen bei minus 13 Grad C, liess noch kaum erahnen, wie wunderbar dieser Tag werden würde. Eigentlich war der Schneeschuhtag ein kleines Experiment, ob das wohl bei den Wanderern gut ankäme..darum waren Martha und ich ganz platt, als da plötzlich 16 Schneeschuhbegeisterte aus dem ganzen Land da standen. Wir beschlossen wegen der Kälte schon vom Bürserberg wegzugehen. Ziel war die Umrundung des Murbruchs, um dann, nach einer tollen Einkehr im Fuchsbau, auf der anderen Seite wieder ins Tal zu wandern. Steil ging’s bergauf, auf Pulverschneelichtungen, durch dichten Wald mit nicht ganz einfachen “Schlüsselstellen”. Alles wurde gemeistert und der Sonnenschein nach 1/2 Stunde Aufstieg belohnte uns für die anfängliche Kälte. Martha und Wilma erklärten Entstehung und Entwicklung dieses riesigen Murbruchs. Der atemberaubende Rundblick , auch auf das eisige Nebelmeer im Tal,begeisterte alle Teilnehmer. Im Fuchsbau genossen wir dann kühles Bier und Radler an der Sonne. Jetzt stand uns noch der Abstieg bevor. Im tiefen, pulvrigen Schnee kam dann doch bei einigen die Erfahrung, dass Schneeschuhwandern ganz schön anstrengend sein kann. Glücklich und ohne gröbere Probleme kamen alle wieder am Ausgangspunkt an. Danke den Wanderführerinnen Martha und Wilma Danke Campi, für die  Unterstützung!

 

Infos zu den Wanderungen:

Bei schlechtem Wetter verschiebt sich die Tour auf den darauffolgenden Mittwoch!

Unkostenbeitrag: € 2,-

Unkostenbeitrag für Fahrer: € 0,10- pro km

 

Unsere Wanderführer

SONY DSC

 
Wanderführer Handy
Alois Beck Brand 0664 3774016
Sigi Bischof Schlins 0664 1024091
Silvia Fleisch Schruns 0664 4156504
Jochen Campestrini Dornbirn 0664 73002387
Josef Gantner Bludenz 0664 4060315
Fredy Glauninger Bregenz 0664 7963779
Elmar Hilbe Dornbirn 0664 8224524
Wilma Kessler Nüziders 0664 73697661
Martha Neyer Bludenz 0677 62056985
Edi Ortner Höchst 0664 73495573
Roland Schmid Göfis 0680 2372917
Xaver Sinz Lochau 0664 2356911
Karl Wachter Bludenz 0650 2735732