Amerlügen – Feldkircher Hütte – Alpe Saroja – Herrenweg

Amerlügen – Feldkircher Hütte – Alpe Saroja – Herrenweg

Bei herrlichem Wetter starteten wir unsere Bergwanderung am Donnerstag, 28.07.2022 in Amerlügen (850m). In vielen Kehren wanderten wir auf dem weiß-rot-weiß gekennzeichneten Pfad gleich steil bergauf durch den Wald zur Feldkircher Hütte. Noch war es angenehm frisch und schattig im Wald. Beim „Sailer`s Hock“ eine kurze Rast und auf dem Älpeleweg erreichten wir bald die Feldkircher Hütte (1204m). Auf der Forststraße mit zwei Abkürzungen wanderten wir aufwärts, zwischen den Gebäuden der Amerlugalpe (1284m VWW 27.097) durch, zur nächsten Alpe dem Vorderälpele (1322m VWW 27.098). Eine Abkürzung über einen Wiesenpfad und wir sahen zur rechten Seite die Tisner Schihütte (SV Tisis Hütte 1333m). Von hier hatte man bereits eine schöne Sicht auf das Rheintal, Freschengebiet, Walgau und Saminatal mit den umliegenden Bergspitzen wie Hohe Köpfe, Galinakopf und die markanten Gipfel der Drei Schwestern. Auf dem Zentralalpenweg 02, hier eine Forststraße, wanderten wir stetig leicht aufwärts durch den Wald. Ab und zu eine kurze Sicht nach Eschen (Liechtenstein), die Schweizer Berge Altmann (2435m), Säntis (2502m), Hoher Kasten (1795m), Freschengebiet, Gavaduraalpe (995m) und Bazoraalpe (1406m). Als wir bei ca. 1500 m Höhe, dem höchsten Punkt unserer Wanderung, aus dem Wald heraustraten, öffnete sich uns ein wunderbarer Blick auf die Drei Schwestern und das Saminatal. Auf der Forststraße leicht abwärts gehend erreichten wir die Saroja-Alpe auch Hinterälpele genannt (1474m). Eine Tafel mit der einladenden Aufschrift „Schö, dass ihr do sind“ empfing uns am Eingang der Alpe. Das wollten wir uns nicht zweimal sagen lassen und nahmen an einem Holztisch im Freien Platz. Die Sennerin Katharina empfing uns sehr freundlich und servierte uns einen kühlen Drink und anschließend eine

fein schmeckende Haussulz mariniert und Frischkäsle (Kuhmilch) mariniert. So gestärkt konnten wir dann auch die umliegenden Berge betrachten, wie im Hintergrund die Rote Wand (2704m) im Vordergrund der Goppaschroffen (1781m), Hohe Köpfe (2066m), Galinakopf (2198m), Zigerbergkopf (2051m) und direkt vor uns die gewaltigen Felszacken der Drei Schwestern (2053m). Auf der gegenüberliegen Seite am Bazorahang konnte man gut die Gavaduraalpe (995m) erkennen. Währenddessen nahm der aufgeweckte vierjährige Sohn von Katharina, Pius unsere Wandersfrauen in Beschlag. Im köstlichen Wälderdialekt übte er besonders mit Ilse das Zählen, was allen sichtlich Freude und Spaß machte. Auch die Sennerin Katharina mit ihrer Tochter Martha auf dem Arm erklärte uns einiges von dem Leben auf der Alpe. Übrigens ihre Tochter Martha war das Vorarlberger Neujahrsbaby im Jahre 2021. Ein freundlicher Abschied und wir wanderten kurz auf der Forststraße abwärts bis zum Wanderwegweiser Sarojaalpe (Hinterälpele) 1473 m, VWW 27.102. Hier zweigten wir links Richtung Herrenweg Amerlügen ab. Auf einem Wiesenweg abwärtsgehend versperrte uns an einer schmalen Stelle eine Rinderherde den Weg. Mit einem freundlichen „Buschi-Buschi“ konnten wir die Rinder bewegen uns durchzulassen. Nach dem Wiesenweg ging es nun auf einem schmalen Wald Pfad abwärts bis zum Wanderwegweiser Plätzlehütte 1080 m, VWW 27.092 bzw. vorbei an der kleinen Jagdhütte genannt „Plätzlehütta“. Ein kurzer Blick zurück zu den Drei Schwestern und von nun an benützten wir immer leicht abwärtsgehend die Forststraße Herrenweg für unseren Rückweg nach Amerlügen. Eindrucksvoll waren die Überquerung des Inneren Sautobel und Äußeren Sautobel Baches und besonders die Überquerung des Rütnatobels mit seinen beeindruckenden senkrecht aufragenden Schieferplatten (Vorarlberg Flysch). Erstaunlich ist auch wie ein so kleiner Bach, nach einem Schlagwetter, so ein Geschiebe vom Berg herunterwälzt. Dies kann nur mit einem Bagger beseitigt werden. Bald traten wir aus dem Forstweg, der Großteils durch den Wald führte, heraus und mit einem Blick ins Saminatal und dem Walgau kehrten wir zu unserem Ausgangspunkt Amerlügen zurück. Amerlügen bedeutet so viel wie “Amselwald“.

220728 SBF Amerlügen-FK.Hütte-Alpe Saroja-Herrenweg-Amerlügen BF 28.07.2022

Bergwanderung Distanz 12,0 Km, Höhenmeter bergauf 646 m, bergab 666 m, min. Höhe 837 m, max. Höhe 1503 m, in Bewegung: 3 h 39 min

Text und Fotos: Arno Huber