Boden – Burtschaalpe

Wanderstart in Boden 894m (Bürserberg) in Richtung Baumgarten. Nach dem letzten Haus in Baumgarten (1000m) wanderten wir auf einem schmalen Pfad bergaufwärts in dem wir immer wieder den Gaschierakopfweg kreuzten. Doch in der Höhe von 1333 m konnten wir nur noch den Gaschierakopfweg benutzen, da der Wanderpfad am Rande der Schesamure nicht mehr existierte. Nach einigen Kehren auf dem Gaschierakopfweg erreichten wir die Burtschaalpe (1448m) oberhalb der Schesamure. Gemütlich setzten wir uns beim„Gipfelkreuz“ zu einer Jause nieder.  Wir freuten uns über den wunderschönen Rundblick auf die umliegenden Berge wie Walserkamm- Tälispitze (2000m), Glatthorn (2133m) mit Türtschhorn (2096), Zwölferkopf (2271m), Zimba (2643m). Nach der Burtschaalpe erreichten wir leicht abwärtsgehend den Schesabach (1429m) bzw. den Beginn der Schesamure. Ein Blick in die Tiefe zeigte den größten Murbruch der Alpen und wie auch am Ende des Murbruches große Radlader den Kies abbauten. Nach diesem spektakulären Ausblick wanderten wir zur Talstation der Loischbahn (1411m). Hier querten die Mountainbiker den Weg. Ein Mountainbiker blieb vor unserer Gruppe stehen, er musste sich von der rasanten Abfahrt ausruhen! Von der Loischbahn wanderten wir abwärts zur Hütte des SC Bürs. Von hier führte ein Pfad entlang des Murabruches mit einem Aussichtspunkt (1380m) in den Murabruch. Kurz nach dem Aussichtspunkt stießen wir auf den im Jahr 1916 errichteten „Russenkanal“ (1375m) auf der Burtscha. Diesen von russischen Kriegsgefangenen errichteten Kanal, der zur Entwässerung der Schesa diente, überquerten wir dreimal. Im Bereich Zwischenbäch erreichten wir eine Aussichtsbank (1292m) mit einem schönen Blick nach Bludenz. Dann wanderten wir an der Talstation der Einhornbahn II (1162m) vorbei zur Flur-/Wegkapelle Unsere Liebe Frau, Zwischenbäch (1050m). Abwärts gehend überquerten wir die Schesabrücke (991m) um über Baumgarten unseren Ausgangspunkt Boden zu erreichen.

Bergwanderung Distanz 10,8 Km, Höhenmeter bergauf 566 m, bergab 559 m, min. Höhe 894 m, max. Höhe 1449 m, in Bewegung: 4 h 02 min (ah)

Fotos: Arno Huber