Bödele – Lustenauer Hütte – Gschwendtsattel

Bödele – Lustenauer Hütte – Gschwendtsattel

Das Bödele liegt auf einer Höhe von ca. 1140 m und ist Ausgangspunkt für viele Wanderrouten. Am Donnerstag, 19.05.2022 wählten wir für unsere Wandertour als Ziel die Lustenauer Hütte. Beim Wanderwegweiser VWW 80.64, Weißtanne (1120m) starteten wir unsere Wanderung. Ein Forstweg führte uns stetig aufwärts teilweise durch den Wald und offenes Gelände. Im waldfreien Stück des Forstweges hatten wir einen herrlichen Blick in den Bregenzerwald und im Hintergrund ragte sogar die Rote Wand (2704 m) hervor. Bald erreichten wir eine Kuppe und vor uns sahen wir die Hochälpelealpe und die Kapelle St. Benedikt und im Hintergrund die Dornbirner Firstgruppe (Leuenkopf 1830m, Mörzelspitze 1830m). Leicht abwärts gehend erreichten wir die Kapelle St. Benedikt (1242m), in der Nähe eines Moorsees, wo wir eine kurze Rast einlegten. Am Moorteich, in dem sich Kaulquappen und Teichmolche tummelten, vorbei wanderten wir durch den Wald aufwärts zur Lustenauer Hütte (1250m). In die Lustenauer Hütte, die im Jahr 1927 hier auf dem Klausberg aufgestellt wurde, machten wir einen Einkehrschwung, um einen deftigen Wurstsalat zu genießen. Nachdem wir auch die schöne Aussicht auf das Vorsäß Klausberg und den Bregenzerwald genossen hatten, machten wir uns auf den Weg Richtung Gschwendtsattel. Zuerst überquerten wir aber auf einem schmalen Holzsteg ein Moorgebiet (1230m) mit weißen Birken und Sumpfdotterblumen. Etwas oberhalb des Moorgebietes entdeckten wir interessante Blumen, wie Alpenhelm, Alpen-Pestwurz und Enziane. Beim Gschwendtsattel (1285m) hatten wir einen interessanten Rundblick, zu der Gschwendtalpe (1249m) Richtung Rheintal und Bodensee. Auch folgende Bergspitzen konnten wir erkennen: Leuenkopf (1830m), Mörzelspitze (1830m), Hohe Matona (1998m), Hoher Freschen (2004m), Schöner Mann (1532m), Altmann (2435m), Staufen (1465m) und Kronberg (1663m). Nun wanderten wir leicht abwärts gehend wieder zur Hochälpelealpe und von dort zu unserem Ausgangspunkt „Wanderwegweiser Weißtanne“ zurück.

Zur Information:
Kapelle Hl. Benedikt (Schwarzenberg)
Die in der Gemeinde Schwarzenberg liegende Kapelle ist eine dem heiligen Benedikt geweihte Kapelle in Vorarlberg. Die Kapelle liegt auf etwa 1.240 m Seehöhe, am Weg vom Bödele zur Lustenauer Hütte, Bregenzer Hütte und der Alpe Hochälpele. Die Kapelle wurde von Theodor und Maria Hämmerle aus Dornbirn gestiftet und in den Jahren 1921–1922 nach dem Plan von Fritz Fuchsenberger erbaut. Sie ist ein Rechteckbau mit rundbogig leicht vorgezogenem Chor unter gemeinsamem Walmdach, über der Vorhalle befindet sich ein Zwiebelturm. Südlich ist eine niedrige Sakristei angebaut. Das Innere ist mit spitzbogiger Holztonne gewölbt. Der Barockaltar stammt aus Friaul und ist mit Akanthusdekor und einem Gemälde der Hl. Maria im Himmel, flankiert von zwei Engelfiguren, verziert. Das Gemälde stammt aus der Zeit um 1700. Im Giebelrelief ist das Abendmahl dargestellt, an der Tabernakeltür Christus und zwei Engelhermen. Die Figur rechts stellt den Hl.Benedikt dar und stammt aus dem 20. Jahrhundert. In der Sakristei befindet sich ein Gemälde, das die Krönung Mariens darstellt. Es ist mit „Balthasar Wln Burger zuo Lydingen und Sybilla Straubin sein eheliche Hausfrauw.1614“ bezeichnet. Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Kapelle_Hl._Benedikt

220519 SBF Bödele-Lustenauer Hütte-Gschwendtsattel-Bödele BF 19.05.2022

Bergwanderung Distanz 9,3 Km, Höhenmeter bergauf 281 m, bergab 285 m, min. Höhe 1113 m, max. Höhe 1281 m, in Bewegung: 2 h 55 min

Text und Fotos: Arno Huber