Bofel – Ludescherberg – Bofel

Am Donnerstag 28.02.2019 organisierte unser umsichtiger Wanderführer Egon eine Winterwanderung

Bofel-Ludescherberg-Bofel. Großes Walsertal in Vorarlberg.

Ausgangspunkt der Rundwanderung war Bofel (746 m hoch) an der Raggalerstraße 46,

6713 Ludesch.

Dieser Winterwanderweg folgt teilweise einem historischen Weg und eröffnet traumhafte Ausblicke ins

Rätikon, Rheintal und bis zu den Schweizer Bergen.

Bei schönstem Wetter starteten wir bei Bofel auf der alten Raggalerstraße in Richtung Ludescherberg.

Doch schon nach ca. 300 m bogen wir auf den Guschaweg ab in Richtung Frohe Aussicht (860 m hoch).

Der als solches gekennzeichnete Winterwanderweg war offensichtlich schon lange nicht mehr präpariert worden,

so dass wir beim Hochlaufen immer wieder im Schnee einbrachen. Bei der Frohen Aussicht zweigten

wir in Richtung Schella ab und gingen auf einem kleinen Schneepfad in Richtung Ludescherberg.

Zwischenstation machten wir bei der Pauline, die uns freundlich empfing und uns gleich mit Getränken

bewirtete. Pauline Burtscher; Ludescherberg 2; A-6713 Ludesch, (https://www.paulinarium.at);

Ein 350 Jahr altes Bauernhaus auf dem Ludescherberg. Pauline gibt Brotbackkurse im eigenen Brotbackhaus,

Kochkurse mit Kräutern und Blüten und bietet eine große Vielfalt an Veranstaltungen wie Kräuterwanderungen,

Frühstück für die Seele, Flechten mit Weiden uvm. Der wunderbare Ausblick bei der Pauline entschädigte uns

für die Mühen des Hochstieges durch den Schnee.

Nach dem herzlichen Abschied von der Pauline ging es zum Schulhüsle, Egg, Reschina und in Richtung

Falazera mit dem Leukapeli (Lawinenunglück in Raggal 1689 mit 15 Toten). Bei dem einstigen Gasthaus das
„Alte Rössle“ in Falazera bogen wir links auf dem alten Walserweg (alte Raggalerstraße) auf durchgehender

Schneedecke in Richtung Vieus ab. Unterwegs entdeckten wir auch „Bärenspuren“ im Schnee. (Siehe

„Beweisfoto“ im Anhang!). Bei Vieus wanderten wir abwärts zu unserem Ausgangspunkt Bofel zurück,

wobei Sigi etwas abseits des Pfades bis über die Knie im Schnee versank. (Siehe Foto von Sigi im Anhang!).

 

Bergwanderung Distanz 8,3 Km, in Bewegung 2h:56min, Höhenmeter bergauf 390 m, bergab 391 m.

Max. Höhe 1106 m, minimale Höhe 746 m

(ah)

 

 

 

 

Fotos: Arno Huber