Gemeinsamer Radausflug ins Montafon am Mittwoch, 11.5.2022

Die Premiere einer Gemeinschaftsradtour von mehreren Ortsgruppen des Hinter- und Mittelwaldes war ein voller Erfolg.

Erstens, weil wir wunderbares, warmes Sommerwetter im Mai hatten und zweitens, weil 29 Radlerinnen und Radler aus 7 Ortsgruppen (Schröcken, Au, Schnepfau, Bizau, Schwarzenberg, Andelsbuch und Egg) vertreten waren.

An dieser Stelle gleich ein Dank an alle Verantwortlichen, die sich um Teilnehmer*Innen bemüht haben, damit der Bus oder besser gesagt der Radanhänger so gut gefüllt war.

Von 7.30 Uhr bis 8.15 Uhr wurden in Bizau, Schwarzenberg und Egg die Gäste mit ihren Rädern vom Busfahrer Guntram (Felder Reisen) und Bezirksobmann Gide Bischofberger in Empfang genommen und die Räder im Anhänger fachgerecht „aufgehängt“.

Um ca. 9.30 Uhr sind wir schon bei der Entladestelle in Lorüns angekommen und konnten daher nach dem Entladen um 9.50 Uhr die Radtour auf dem wunderbaren Montafon-Radweg mit dem Ziel Partenen starten. Leider mussten zwei Personen, die mit dem Railjet aus Bregenz anreisen wollten zur Kenntnis nehmen, dass mit diesem modernen Zug Räder nicht mitgenommen werden können (warum auch immer?). Die dadurch entstandene Verspätung haben sie durch schnelleres Radfahren wieder aufgeholt.

In zwei Gruppen ging es entlang des gut markierten und asphaltierten Radweges hinein ins schöne Montafon, vorbei an den Sprungschanzen und am Golfplatz in Tschagguns, dem Mountain Beach von Gaschurn und natürlich fast immer begleitet vom jungen Ill-Fluss.

In gut 2 Stunden haben wir die Strecke von 29 Km und „echten“ 500 Höhenmetern von Lorüns bis Partenen bewältigt. Als unerwarteten Willkommensgruß haben sogar die Kirchenglocken in Partenen geläutet (es war gerade 12 Uhr!).

Zum vereinbarten Mittagessen trafen wir uns dann wieder alle vereint in der Pizzeria La Taverna VIII in Tschagguns – es war das einzige Gasthaus von Partenen und Tschagguns, das an diesem Tag offen hatte. Wenn es auch ein wenig gedauert hat, aber das Essen war sehr gut und der Ober freundlich und gesprächig.

Nach einem Gruppenfoto mit der Kirche und dem „Tanzhüsle“ im Hintergrund begann die Rückfahrt. Erst jetzt haben wir bemerkt, dass es ins Montafon hinein doch leicht aufwärts gegangen ist, denn das „Hinausrollen“ war reiner Genuss.

Eine Kaffee-, Kuchen- und Eispause im Gasthaus Löwen in Tschagguns durfte natürlich nicht fehlen. Danach waren noch die letzten 9 Km nach Lorüns zu bewältigen, wo Guntram mit dem Bus schon auf uns gewartet hat und wir nach der Räderverladung sogleich die Heimfahrt antraten.

Das Schönste kommt zum Schluss: Der Radausflug ist unfallfrei und in bester gegenseitiger Rücksichtnahme verlaufen. Es gab keine Panne, die Stimmung war gut und die Zufriedenheit hoch.

So bleibt nur noch Danke zu sagen, allen die mitgegangen sind, den Gruppenführern Johann und Albert mit Schlussfrau/Mann Annelies und Walter, dem guten Chauffeur Guntram und BO Gide als Ladehelfer.

Es wäre schön, wenn es eine Fortsetzung geben könnte.

12.5.2022 FA

Zur Erinnerung einige Fotos: