Besuch Svchneckenhöhle

 

 

 

Höhlenwanderung Schneckenloch

Von Bizau im vorderen Bregenzerwald führt ein Mautsträßchen durch ein enges Seitental bis zum Wanderparkplatz vor Schönenbach. Hier weitet sich der Talgrund. Die Fortsetzung des Sträßchens bis in die Alpsiedlung Schönenbach Vorsäß ist für nicht Berechtigte gesperrt.

Rundweg Schönebach

Im Vorsäß beginnt der ausgeschilderte und markierte, zweistündige Rundweg Schönenbach, der auf breiten Wegen verläuft und problemlos zu bewältigen ist. Nach ca. 30 Gehmintuen zweigt ein Stück nach der Iferwies Alpe im Tobel des Laublisbachs rechts (Wegweiser) der im oberen Drittel zunehmend steiler werdende Steig zur Schneckenlochhöhle mit einem Höhenunterschied von 200 m ab.

Der Steig erfordert Trittsicherheit und Schwindelfreiheit bei der Querung einer kleinen, in den bewaldeten Abhang eingeschnittenen felsigen Schlucht mit einem breiteren Bachbett. Die steilen, gestuften Felsen auf beiden Seiten und das Bachbett sind mit einem durchgehenden Drahtseil gesichert, das die Bewältigung dieser etwas ausgesetzten Passage erleichert. Sie erweist sich weniger schwierig, als es zunächst von oben den Anschein hat.

Schneckenlochhöhle

Zum Schluss geht es steil über Stock und Stein zum imposanten Eingangsportal der Schneckenlochhöhle hinauf.

Es befindet sich im Nordhang des Sevischrofen (1659 m), am westlichen Rand des Gottesackergebietes, in dem eine Vielzahl von Höhlen existiert, und ist wohl die bekannteste Höhle Vorarlbergs. Der Eingang der Höhle liegt in einer Höhe von 1270 m, er befindet sich auf dem Gebiet der Gemeinde Egg im Bregenzerwald. Der Name des Sevischrofens wird vom dort vorkommenden Sevenstrauch (Stinkwacholder) abgeleitet.

Mit Stirn- oder Taschenlampen kann die große Eingangshalle betreten werden. Das weitere Vordringen in die enger werdende, über 2,5 km tiefe Höhle mit Kletterpassagen ist nur mit einem ortskundigen Höhlenführer und mit der erforderlichen Höhlenausrüstung (Schutzanzug, Helm, Handschuhe und Stirnlampe) zu verantworten. In Vorarlberg werden Führungen in diese Höhle angeboten.

 

 

 

Am Dienstag den 16.09.2014 um 14 Uhr veranstaltete der Seniorenbund der Ortsgruppe Schnepfau im Cafe Lässer in Schnepfau einen Jassernachmittag. 16 Jasser und Jasserinnen haben sich eingefunden und so entwickelte sich ein recht emütliches Beisammensein. Weitere Jassernachmittage werden folgen.