Klaus-Mathionswiesen-Örflaschlucht-Neumontfort

Klaus-Mathionswiesen-Örflaschlucht-Neumontfort

Am Do. 21.04.2022 bei schönem Wetter mit leichter Bewölkung trafen wir uns zur Wanderung bei der Klauser Pfarrkirche Hl. Agnes (472m). Gleich neben der Pfarrkirche starteten wir auf dem Knorraweg, ein etwas steilerer Pfad, in Richtung Wegweiser Knorra (547m). Auf dem Knorraweg erreichten wir auch bald den höchsten Punkt der Wanderung mit 628 m Höhe. Im Wald ging es nun auf dem schmalen Pfad, weiß-rot-weiß gekennzeichnet, steil abwärts zum Wegweiser Kälberweide (554m). Wobei eine ortskundige Wanderin gegen Ende des Knorraweges vorsichtig fragte, ob wir schon auf dem richtigen Pfad unterwegs sind? Wir waren richtig unterwegs, wir hatten nur einen unüblichen Pfad in Richtung Mathionswiese ausgewählt. Ich will damit sagen, dass es in diesem Gebiet sehr viele Pfade und Forstwege gibt und wir allein auf dieser Wandertour an 15 Wegweisern vorbeigewandert sind. (Siehe unten die Auflistung der vielen Wanderwegweiser!). Dies ist speziell im Wald, wo sich viele Pfade und Forstwege kreuzen, eine große Hilfe. Hier ein großes Lob an das Land Vorarlberg der Abteilung Raumplanung und Baurecht, die für die Aufstellung und Wartung der Wanderwegweiser zuständig ist. Ich habe noch kein Land mit so einer guten Beschilderung der Wanderwege angetroffen! Leicht aufwärts gehend wanderten wir auf der Forststraße zur Mathionswiese (587m) und weiter auf einem Waldpfad zu dem Wegweiser Enge (558m). Am Mitzgebach entlang überquerten wir bald die Brücke über den Mitzgebach (534m) und erreichten den südlichen Eingang zur Örflaschlucht (535m). Hier fließt der Miztgebach in den Emmebach. Der Emmebach, der durch die Örflaschlucht fließt, entspringt in mehreren Teilarmen unterhalb, bzw. westlich, der Hohen Kugel auf etwa 1550 m Höhe. Die felsige Schlucht liegt in einem schattigen Wald Tal. Ein großes Wasserrauschen war nicht zu hören, da der Emmebach wenig Wasser führte. Nun wanderten wir durch die Örflaschlucht, bzw. links neben dem Emmebach zum Wegweiser Örflaschlucht Nord (510m). Hier bogen wir links auf die Forststraße Balittaweg ab. In zwei steilen Kehren erreichten wir die maximale Höhe von 585m des Balittaweges. Ab dieser Höhe wanderten wir abwärts, mit schöner Aussicht auf das untere Rheintal, Götzis, Kummenberg und Hoher Kasten, zur Kapelle St. Loy (462m). Auf dem Schlossbergweg (493m) wanderten wir zur Burgruine Neu-Montfort, die aber auf Grund von Absperrgittern, nur vom Süden her besichtigt werden konnte. Der Fußweg auf den Therenberg Richtung Wassertrete war gesperrt. So waren wir gezwungen auf dem Rad- und Fußweg der Montfortstraße nach St. Arbogast und weiter zum Alten Steinbruch (508m) zu wandern. In der Nähe des Alten Steinbruches fanden wir interessanterweise neben einem Bächlein an zwei Bäumen Nagespuren von Bibern. Weiter liefen wir auf dem Rad- und Fußweg der Walgaustraße entlang zu unserem Ausgangsziel nach Klaus zurück.

Informationen über die Wanderwegweiser:
Land Vorarlberg, Raumplanung und Baurecht
Wanderwegweiser zuständig Hr. Christoph Türtscher.
VWW = Vorarlberger Wanderwege, z.B. 33.38 = Standortnummer
Klauser Pfarrkirche Hl. Agnes (472m, VWW 42.14)
Knorra (547m, VWW 42.27)
Kälberweide (554m, VWW 42.28)
Mathionswiese (587m, VWW 33.49)
Mathionswiese (581m, VWW 33.48)
Enge (558m, VWW 33.46)
Mitzgebach (534m, VWW 33.45)
Örflaschlucht Süd (535m, VWW 33.044)
Örflaschlucht Nord (510m, VWW 33.43) Balittaweg
Kapelle St. Loy (462m, VWW 33.38) Balittaweg
Schlossbergweg (493m, VWW 33.27)
Wegweiser (VWW 33.29)
St. Arbogast Bushaltestelle (483m, VWW 33.30)
St. Arbogast Kirche (484m, VWW 33.31)
Alter Steinbruch (508m, VWW 42.25)
Klauser Pfarrkirche Hl. Agnes (472m, VWW 42.15)

220421 SBF Klaus-Mathionswiesen-Örflaschlucht-Neumontfort-Klaus BERGFEX 21.04.2022

Bergwanderung Distanz 8,7 Km, Höhenmeter bergauf 318 m, bergab 304 m, min. Höhe 472 m, max. Höhe 628 m, in Bewegung: 2 h 37 min

Fotos und Text: Arno Huber