Nikolofeier 5.12.2019

Bericht über die Nikolofeier des Seniorenbundes Schwarzenberg am Donnerstag, 5.12.2019 im Kleinen Dorfsaal

Die mit Nüssen, Orangen und Tannenzweigen schön dekorierten Tische im Kleinen Dorfsaal standen bereit, als gegen 14 Uhr pünktlich 54 Seniorenmitglieder der Ortsgruppe Schwarzenberg zur Nikolofeier Platz genommen haben.

Mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Mir sand vom Wälderland“ wurde die Feierstunde gestartet.

Albert begrüßte sodann als Sprecher des Ausschussteams alle Anwesenden Mitglieder und im Besonderen BM Mag. Markus Flatz, der sich ebenfalls Zeit für die Seniorinnen und Senioren genommen hat. Einen extra Gruß richtete er an die beiden Musikanten Josef Wolf, Oberbuchen und Christian Feurstein, Hof, die heute zum ersten Mal beim Seniorenbund mit Gitarre und steirischer Handorgel und Gesang auftreten. Schon im Voraus ein herzliches Dankeschön dafür.

Die Nikolofeier soll für alle ein gemütlicher Nachmittag mit Musik, adventlichen Liedern und einigen mehr oder weniger besinnlichen Texten sein. Aber auch die Zeit zum Reden und natürlich für den Besuch des Nikolaus soll nicht zu kurz kommen.

Aus den aufgelegten Liedtexten können die Anwesenden Wünsche an die Musik vorbringen. Zum Abschluss wird es ein Essen aus der Saal-Küche geben, das von der Gemeinde spendiert wird. Schon jetzt ein herzliches Dankeschön an die Gemeinde.

Besonders erfreulich war, dass auch Beiträge von den Teilnehmern gekommen sind. So hat Isabella Schweizer einen lustigen, selbst verfassten Text vorgetragen und Josef Wolf mit zwei Mundartgedichten vom Bezauer Dichter Leopold Bischof die Zuhörer erfreut. BM Markus Flatz sprach Grußworte in seinem Namen und im Namen der Gemeindevertretung aus und informierte kurz über Vorhaben der Gemeinde, die im Budget 2020 enthalten sein werden und über das Jubiläumsjahr. Sein Dank galt dem Ausschussteam für die gute Arbeit und er wünschte allen eine besinnliche Advent- und Weihnachtszeit und ein gutes neues Jahr.

So verging die Zeit wie im Flug und schon hat sich der Nikolaus bemerkbar gemacht. Würdevoll, wie es sich gehört, betrat er den Saal und lauschte dem Nikolauslied, mit dem ihn alle gemeinsam begrüßten. Er war gut vorbereitet auf die „großen Kinder“ und hatte doch allerhand zu sagen, aber eigentlich fast nur positive Dinge. Er bedankte sich für das fleißige Mitgehen bei den Veranstaltungen und animierte auch jene, die man eher nur selten sieht. Auch dem Ausschuss galt sein Dank für die Arbeit, die er für den Verein macht. Weil alle so brav sind teilte er jedem ein Klausosäckle aus, das Annelies und Paula vorbereitet hatten. Mit einem Musikstück wurde Nikolaus verabschiedet – es warten ja noch viele andere auf ihn.

Nun war es soweit, dass das Essen (Bratwurst mit Sauerkraut und Brot) serviert werden konnte. Es hat sehr gut geschmeckt – ein Dank an Alex und sein Team! Die Musikanten nahmen auch danach noch Musikwünsche gerne entgegen.

Im Namen vom Ausschussteam bedankte sich Albert bei allen fürs Dabeisein, ganz besonders bei den Musikanten für die gute Unterhaltung, bei der Gemeinde für das Essen, beim Servicepersonal und bei den Ausschussmitgliedern, die für die Organisation zuständig waren. Mit besten Wünschen für die Advent- und Weihnachtszeit und für ein gutes neues Jahr ging die Nikolofeier um ca. 17 Uhr zu Ende. 6.12.2019 FA

Zur Erinnerung ein paar Fotos: