Regitzer Spitze

Am Donnerstag 22.11.2018 organisierte unser umsichtiger Wanderführer Egon eine Wanderung in der Schweiz.

Ausgangspunkt der Bergwanderung war das Oberdorf (544 m hoch) der Gemeinde Fläsch (Wakkerdorf Fläsch, Schweiz)

In Fläsch befinden sich 14 Selbstkelterungsbetriebe, die vom Rebschnitt bis zur Weinvermarktung alle Arbeitsgänge

selber ausführen.

Bei schönem Wetter mit nur leichter Bewölkung starteten wir los in Richtung Regitzer Spitze (1135 m hoch).

Durch einen schönen laubbedeckten Pfad ging es bergwärts bis uns auf dem Türlisweg eine mächtige Geröllhalde

von einem Bergsturz des Schnielskopfes (997 m hoch) zu einer Umgehung zwang. Schnell wurde die Geröllhalde

umgangen und es ging in Serpentinen wieder bergwärts, bis uns eine Gams in kurzer Entfernung über den Pfad lief.

Beim Alpgebiet Vorder Ochsenberg (880 m hoch) erblickten wir schon die Grenzberge zwischen der Schweiz und

Liechtenstein den Mazorakopf (2452 m hoch) und Falknis (2565 m hoch). Auf dem Plateau der Regitzer Spitze

angekommen machten wir eine ausgiebige Rast um bei einem leichten Nebelschleier im Tal den Ausblick in Richtung

Fläsch, den Fluß Rhein, Maienfeld, Landquart, Pizol, Flums und Alvier zu genießen. Nach der feinen Jause wanderten

wir auf dem gleichen Bergpfad wieder abwärts bis zum Felsgeröll. Aber Halt, wir wurden vom Wald aus beobachtet!

Vermutlich die gleiche Gams schaute uns beim Überqueren der steilen Felsrinne zu. Nach dem wir das Felsgeröll

überquert hatten,  ging es zu unserem Ausgangspunkt nach Fläsch zurück.

Bergwanderung Distanz 6,7 Km, in Bewegung 2h:31min, Höhenmeter bergauf 577 m, bergab 592 m.

Max. Höhe 1135 m, minimale Höhe 544 m (ah)

 

Fotos: Arno Huber