Wanderung Alpe Wildgunten zu Fam. Bischof am Sa. 2.7.22

Die Verschiebung der Wanderung wegen Schlechtwetter um einen Tag hat sich gelohnt. Bei schönstem Sonnenschein und extrem guter Fernsicht konnten wir mit dem Linienbus den Wandertag um 8.08 Uhr Richtung Mellau starten.

In Mellau sind noch einige „Selbstfahrer“ zu uns gestoßen und dann brachte uns die Mellau-Seilbahn ruhig und gemütlich auf die Roßstelle, von wo aus wir sogleich mit der Wanderung zur Alpe Wildgunten losgelegt haben.

Wie üblich bildeten sich bald kleine Grüppchen – die „Schnelleren“ voraus, die „Gemütlichen“ kurz dahinter, aber alle erreichten in knapp einer Stunde die große, vor wenigen Jahren umgebaute Alphütte Wildgunten auf 1.610 m Höhe, wo schon der schöne, große Gästebereich mit Tischen, Bänken und Sonnenschirmen hergerichtet war.

Vom Vater Helmut Bischof wurden wir freundlich begrüßt und willkommen geheißen. Markus Bischof war zu dieser Zeit noch im Sennhaus mit der Milchverarbeitung bzw. Käseerstellung beschäftigt.

Nachdem uns die zwei jungen Damen von der Jausenstation bestens und flott mit Speisen und Getränken bedient haben, wurden wir kurz von Mittag von Markus und Helmut durch das modern eingerichtete Sennhaus und den Freilaufstall geführt und erhielten dabei interessante Informationen zum Ablauf im Alpbetrieb.

Die auf Mellauer Gemeindegebiet befindliche Alpe Wildgunten ist ca. 200 ha groß, davon sind 100 ha Weidefläche. Auf der Alpe sind 66 Kühe, 35 Pferde, 10 Ziegen und 38 Schweine, die von der Fam. Bischof aus Schwarzenberg durch 6 Personen inkl. gut besuchter Jausenstation betreut werden. Derzeit werden aus ca. 1.500 L Milche täglich 5 Alpkäse erzeugt.

Wir bedankten uns für den schönen Vormittag und die Hüttenführung, wünschten einen guten Alpsommer und machten uns wieder auf den Weg zur Seilbahn-Bergstation. Bei dem schönen Wetter zog es uns aber noch kurz auf die schöne Terrasse vom Bergrestaurant Simma zu einer Einkehrpause, bevor wir die Seilbahnkabinen betraten.

Danke an Annelies für die Organisation dieses schönen Ausfluges und an die 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer fürs Dabeisein.

3.7.22 FA

Dazu noch ein paar Fotos