05130 Mitglieder des Dornbirner Seniorenbundes waren neugierig auf die größte Barockkirche nördlich der Alpen. Während der Fahrt nach Weingarten gab Frau Traudi Zoppoth eine Einführung zum Schaffen der Bregenzerwälder Barockbaumeister und ihrer Bauhandwerkerzunft.

Herr Ruess, der die Gruppe in Weingarten übernahm und anschließend durch das Gebäude führte, erklärte fachkundig die Geschichte zur Entstehung der Basilika, wies auf die berühmten Fresken von Damian Asam hin, die Bedeutung der Heilig-Blut-Reliquie und der damit verbundene Blutritt, der jährlich am Freitag nach Christi Himmelfahrt stattfindet. Die Entstehungsgeschichte der über 6000 Pfeifen umfassenden Gabler-Orgel motivierte umgehend mehrere Teilnehmer, den Besuch eines Orgelkonzerts oder eines Gottesdienstes zu planen.

Beim anschließenden Besuch des Martinus Klostercafés wurde noch eifrig über die vielen Eindrücke diskutiert, bevor sich die Gruppe mit Fahrer Thomas von der Fa. Herburger Reisen auf den Heimweg machte. Frau Traudi Zoppoth konnte die gute Stimmung unter den Fahrgästen durch die von ihr vorgetragenen „Bodensee-Gedanken“ mental noch erhöhen.

Obfrau Helga Dünser bedankte sich bei Dieter und Traudi Zoppoth für die ausgezeichnete Organisation der Veranstaltung und bei den Teilnehmern für das rege Interesse.