Herbstreise des Seniorenbundes Lochau “Oberitalienische Seen”

Herbstreise des Seniorenbundes Lochau  “Oberitalienische Seen” - Slide

Programm:

Anreise von Vorarlberg über den San Bernardino. Am späten Vormittag erreichen wir Como. Von hohen Bergen umgeben liegt Como malerisch am Südufer des Comer Sees und zeichnet sich durch seine üppige Vegetation und sein mildes Klima aus. Die Seepromenade und das mittelalterliche Zentrum mit Dom, Bischofs‐ und Adelspalästen sowie vielen Cafés liegen nahe beieinander und laden zum Bummeln ein. Aufenthalt zur Mittagspause. Am Nachmittag fahren wir über Mailand und die Poebene in den Raum Mantua, wo wir unser gutes 4‐Sterne‐Hotel beziehen. Abendessen inklusive Getränke und gemütlicher Tagesausklang.
Heute besuchen wir die prachtvolle Residenzstadt Mantua im Zentrum der Poebene. Sie liegt malerisch zwischen drei vom Fluss Mincio gebildeten Seen. Das Stadtbild wird geprägt von den prächtigen Bauten, die unter der 400‐jährigen Herrschaft der Fürsten Gonzaga entstanden sind. Geführter Stadtrundgang. Bummeln Sie hinterher noch durch die von eleganten Geschäften gesäumten Gassen der Stadt. Am Nachmittag genießen wir eine Schifffahrt im märchenhaften Naturpark Mincio. Die geruhsame Fahrt führt durch eine dichte Vegetation aus Schilf, Hibiskus, Wasserkastanien, Seerosen‐ und Lotosblumenteppichen. Auf dem Rückweg werfen wir einen Blick in die reich verzierte Kirche Santa Maria delle Grazie und fahren mit dem Bus weiter nach Borghetto. Das ehemalige Festungsdorf liegt nahe der berühmten Viscontibrücke auf einer Flussinsel des Mincio. Diese kleine Ortschaft verdankt ihren Charme der gelungenen Mischung aus Geschichte und Natur. Die mittelalterliche Atmosphäre ist geprägt vom Brückenbauwerk, dem Kirchturm und den Mühlenrädern der antiken Mühlen. Bekannt ist Borghetto auch wegen seiner hervorragenden Restaurants, Weltruhm verdankt der romantische Ort allerdings einzig und allein seinen Tortellini, die hier erfunden wurden. Rückfahrt ins Hotel und Abendessen inklusive Getränke.
Heute Vormittag besuchen wir Bergamo. Schon aus der Ferne sieht man die Oberstadt mit ihren mächtigen venezianischen Mauern auf den Hügeln thronen. Eigentlich besteht Bergamo aus zwei Stadtteilen. In der Ebene breitet sich die geschäftige Unterstadt aus. Auf einem Bergrücken, etwa 120 m oberhalb des Flusses Serio, liegt die ganz mittelalterlich gebliebene Oberstadt mit ihrem Labyrinth enger Gassen und zahlreichen Kunstschätzen. Bequem fahren wir mit der Zahnradbahn in wenigen Minuten in die Altstadt. Das Herz von Bergamo bildet die Piazza Vecchia mit dem Contarini ‐ Brunnen, umgeben von prunkvollen Palazzi und Kirchen. Auf einem geführten Stadtrundgang sehen wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Sie sollten auch das hier erfundene Stracciatella‐Eis verkosten. Nach der Mittagspause fahren wir nach Sulzano an den Lago d’Iseo, das grüne Juwel der Provinz Brescia. Ins‐ gesamt schmücken drei Inseln den Iseosee. Mit einem Boot fahren wir zur autofreien Insel Monte Isola, der größten Seeinsel Italiens. Auf ihrer 400 m hohen Bergkuppe befindet sich die Kirche Santuario della Madonna della Ceriola. Aufenthalt im idyllischen Fischerort, da‐ nach Rückfahrt nach Sulzano. Abends Rückkehr nach Mantua. Abendessen inklusive Getränke.
Unsere Rückreise wählen wir über das Südtirol. Im der malerischen Altstadt der Domstadt Brixen halten wir zur Mittagspause. Danach bleibt noch Zeit für einen Bummel auf dem Domplatz mit Einkaufsmöglichkeit. Nachmittags Rückfahrt über den Brenner – Innsbruck und den Arlberg nach Lochau.