Bezirk Bregenz

Karin Rezniczek

Karin Rezniczek, Bezirksobfrau

Gaißauer Straße 65, 6973 Höchst, Tel: 05578 74439, Fax: 05578 74439, E-Mail: karin.rezniczek@gmx.at

Liebe Kolleginnen und Kollegen der Bezirksleitung Seniorenbund

Unsere gestrige Sitzung in Bregenz war wieder bestens vorbereitet (danke an Karin und Hans Lederer) und inhaltlich interessant. Schade, dass einige nicht dabei sein konnten. Und die Führung und Besichtigung in der Mehrerau war ein tolles Highlight (danke an Ernestine für die Idee dazu und das „Einfädeln“).

Herzliche Gratulation noch einmal an Karin, die als Bezirks-Obfrau einstimmig und mit großem Applaus wieder gewählt wurde. Danke auch an Hans Lederer, der sich noch einmal für 2 Jahre als Obfrau-Stv. wählen ließ. Ebenfalls einstimmig!

Bezirkssitzung Bregenz am Dienstag 7. Mai 2019

Auf Einladung von Bezirksobfrau Karin Rezniczek trafen sich die Ortsobleute des Bezirk Bregenz Nord im Sozialzentrum „Haus füranand“ in Höchst zur Frühjahrssitzung. Einleitend begrüßte Frau Rezniczek die Obleute oder deren Stellvertreter sowie Frau Vizebürgermeisterin Heidi Schuster-Burda und die Hausherrin Frau Mag. Andrea Trappel-Pasi. Nach der Genehmigung des Protokolls der letzten Sitzung berichtete die Vorsitzende über die Aktivitäten der vergangenen Monate bevor Sie sich dem Thema EU –Wahl am 26.05.2019 zuwendete. Dabei unterstrichen sowohl Frau Rezniczek als auch aBgm. Erwin Mohr die Wichtigkeit einer großen Wahlbeteiligung. Sie empfahlen auch mit der Vorzugsstimme Christian Zoll zu unterstützen. Interesse weckte auch die Berichterstattung von Erwin Mohr, Vize-Präsident der Senioren Plattform Bodensee, über das assistierte Wohnen (Digitaltechnik) alleinstehender Personen. Zum Thema Ehegattenregress referierte dann sehr kompetent Herr Josef Lang von der BH Bregenz. An Hand von Beispielen und diversen Fragen konnten manche Punkte geklärt werden. Beim Rundgang durch das bereits bezogene Haus „füranand“, informierte Frau Mag. Andrea Trappel - Pasi die Sitzungsteilnehmer über das neue Konzept des „Betreuten Wohnen“. Im 1. Stock befindet sich das „Betreute Wohnen in einer WG“. Im 2. Und 3. Stock befinden sich kleinere und größere Wohneinheiten. Die Betreuung erfolgt nach Bedarf durch Bedienstete des Seniorenheimes. Der Ausklang fand bei einem feinen Mittagessen in der „Alten Schule“ statt. Berichterstatter: Ing. Sighart Brunner | Foto: Wilfried Übelher

Fotogalerie – zur Vergrösserung der Bilder einfach anklicken!

Im Rahmen der Sitzung wurde auch über das Thema Einsamkeit im Zusammenhang mit allein lebenden älteren Menschen diskutiert. Ich habe zugesagt, euch einen Vortrag von Prof. Spitzer dazu zu senden, der aus meiner Sicht viele Aspekte des Themas auf den Punkt bringt:

https://youtu.be/jpv0rXket2E